Die Welt der Verstärkung des Furniers

DIE PERSONALISIERTE VERSTÄRKUNG DES FURNIERS

Leonardo Tranciati hat eine interne Abteilung, die sich mit der Verstärkung von Furnieren beschäftigt. Dank unseres Fachpersonals, unserer speziellen Ausrüstung und unseres Know-hows sind wir in der Lage, die Anforderungen unserer Kunden mit höchster Qualität zu erfüllen und innovative Lösungen für spezifische und neue Probleme zu finden.

Das verstärkte Furnier ist ein maßgeschneidertes Produkt, das in Bezug auf Festigkeit, Widerstandsfähigkeit und Flexibilität auf die Anforderungen des Kunden optimiert ist.

Anwendungen: die innovative Versatilität des verstärkten Furniers

Die Technologie der Verstärkung des Furniers hat unzählige und innovative Benutzungsmöglichkeiten: die verstärkten Furniere werden je nach Art des Trägermaterials und der Herstellungstechnik in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt.

Holzfurnier mit Papierträger

Sowohl in der handwerklichen Intarsien Arbeit als auch in der Massenproduktion ist die Verstärkung des Furniers eine grundlegende Phase im Produktionszyklus von Holzfurnieren. Die Verstärkung des Furniers durch ein spezielles Papier, ein leichter Träger, der besonders für diesen Verwendungszweck entwickelt wurde, verbessert die Verarbeitbarkeit der Blätter und garantiert Beständigkeit und Festigkeit in den nachfolgenden Prozessen.

Flexibles verstärktes Furnier

Durch die Verwendung flexibler Träger erhält das Holz eine noch nie dagewesene Weichheit. Flexible Holzfurniere, wie z. B. Furniere mit Gewebeträger, können für eine Vielzahl von Verkleidungen verwendet werden, von gekrümmten Oberflächen bis hin zu Situationen, in denen geringere Dicken erforderlich sind, sei es für Möbel, vertikale Flächen, Einrichtungsgegenstände oder verschiedene Objekte. Holz wird transformiert und wird flexibel, dünn und leicht. Die Technologie eröffnet neue kreative und designerische Möglichkeiten und überwindet die physikalischen Grenzen eines Materials, das in seiner Natürlichkeit und Wärme unübertroffen ist.

Furnier verbunden mit Holz und andere harte Materialen

Leichtigkeit, Struktur, kontrastreiche Wirkungen auf das Holz: Durch das Aufpressen eines Furnierblattes auf ein starres Trägermaterial wird ein optimales Ergebnis in Bezug auf Materialstärke und Stabilität erzielt, ohne auf die Möglichkeit einer geringen Dicken zu verzichten.
Besondere ästhetische Effekte lassen sich durch die Verleimung von 2 oder mehr Furnierblättern erzielen, die so bearbeitet werden können, dass die anderen Holzschichten kontrastreich zur Geltung kommen.

Furnier mit Kleberückseite

Um die Anwendung zu erleichtern, kann das Furnier mit doppelseitigen Klebefolien verbunden werden, die ohne zusätzlichen Klebstoff auf verschiedene Oberflächen geklebt werden können.

Neue Lösungen: das verstärkte Furnier als Innovation in dem Produktionsprozesse

Sowohl in der handwerklichen Intarsien Arbeit als auch in der Massenproduktion ist die Verstärkung des Furniers eine grundlegende Phase im Produktionszyklus von Holzfurnieren. Die Verstärkung des Furniers durch ein spezielles Papier, ein leichter Träger, der besonders für diesen Verwendungszweck entwickelt wurde, verbessert die Verarbeitbarkeit der Blätter und garantiert Beständigkeit und Festigkeit in den nachfolgenden Prozessen.

Fertigstellung des verstärkten Furniers

Die verbunden Furnierblätter werden anschließend intern geschliffen, um das Produkt von Verunreinigungen und Mängeln zu befreien, die Dicken zu kalibrieren, das Material für die weitere Verarbeitung vorzubereiten und das Furnier noch flexibler zu machen. Mit der zusätzlichen Bürstung ist es möglich, die natürliche Maserung des Holzes zu betonen und seine warmen und einladenden Materialeigenschaften hervorzuheben.

Forschung und Entwicklung

Die Leistung des verbundenen Furniers hängt von der richtigen Abstimmung der Produktionstechniken und der verwendeten Materialien ab, die dem Produkt je nach der späteren Anwendung unterschiedliche Eigenschaften verleihen. Eine kontinuierliche interne Forschung und Entwicklung ermöglicht es uns, nicht nur Optimierungen unserer Prozesse, sondern auch neue technische Lösungen für das Endprodukt zu entwickeln.